Bleiben Sie auf dem Laufenden

 

Grippeschutzimpfung

Wie in jedem Jahr ist für unsere Patienten eine Grippeschutzimpfung in unserer Praxis ohne vorherige Anmeldung möglich. Aus organisatorischen Gründen möchten wir jedochdarum bitten, die Zeit zwischen 07:30-10:00 Uhr zu meiden. Danke.

 

 

Achtung!

In unserer Praxis ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

 

Da das Soester Gesundheitsamt keine SARS-CoV-2-Testungen gem. der gesetzlichen Regelungen durchführt bieten wir unseren Patienten die Möglichkeit, sich auch bei Symptomfreiheit auf SARS-CoV-2 testen zu lassen. Anspruchberechtigt sind aktuell u.a.:

 

Reiserückkehrer/innen aus ausländischen Risikogebieten 

 

Beschäftigte in Schulen und Kitas 

(Berechtigungsnachweis des Arbeitgebers erforderlich, dreimalig zwischen Herbstferien und Weihnachtsferien möglich)

 

Informationen über den Anspruch auf kostenlose Testung können u.a. der Homepage des Kreises Soest entnommen werden (FAQ). 

 

Die Testung o.g. Patienten ist ohne vorherige Terminvereinbarung ausschließlich in der Zeit zwischen 11:45-12:15 Uhr (Mo-Fr) bzw. zwischen 17:30 und 18:00 Uhr (Mo,Di,Do) möglich. 

 

 

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation im Kreis gilt bis auf Weiteres:

 

Patienten mit akuten Infektionskrankheiten (Husten, Schupfen, Fieber, Erbrechen, Durchfall etc.) melden sich bitte telefonisch in der Praxis. Wir werden das weitere Vorgehen dann telefonisch abstimmen.

Aufgrund begrenzter freier Telefonleitungen kontrollieren wir auch mehrfach täglich Fax- und Mail-Anfragen (bitte immer Telefonnummer mit angeben), sodass Sie uns auch hierüber erreichen können. 

 

Wir haben unsere Sprechzeiten angepasst und werden Patienten mit Infektionskrankheiten ausschließlich vormittags ab 11:45 Uhr und nachmittags ab 17:30 Uhr oder in besonders dringenden Fällen nach vorheriger telefonischer Absprache behandeln. Dies dient dem Schutz unserer alten und chronisch kranken Patienten und des Personals.

 

 

Die Informationen zum Thema Corona-Infektion in Deutschland ändert sich stündlich. Gleiches gilt auch für die Empfehlungen des Robert-Koch-Instiktutes und des Gesundheitsministeriums bezüglich des Vorgehens bei dem Verdacht einer Corona-Infektion.

Aktuell gilt folgendes: 

 

Haben Sie hohes Fieber, Husten, Schnupfen, Durchfall?

Hatten Sie Kontakt mit einem Menschen, bei dem das Virus in einem Test nachgewiesen wurde?

 

Dann betreten Sie nicht unsere Praxis sondern rufen uns bitte zunächst an (02921-12779). Wir werden dann das weitere Vorgehen mit Ihnen telefonisch besprechen.


Was ist das Coronavirus?

Seit dem 8. Dezember 2019 sind in Wuhan, der Hauptstadt der zentral-chinesischen Provinz Hubei, vermehrt Fälle von Atemwegserkrankungen durch ein neuartiges Coronavirus (2019-nCoV) aufgetreten. Als ursprüngliche Ansteckungsquelle werden Tiermärkte vermutet. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nachgewiesen. Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Symptome auftreten, die stark an eine Grippe oder einen grippalen Infekt erinnern: Fieber Husten Atemnot

 

Wichtig: Sowohl bei der Grippe als auch beim Coronavirus ist eine Ansteckung bereits möglich, bevor die Symptome sichtbar werden.

 

 

Wie kann ich mich schützen?

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen sowohl vor der Ansteckung mit Grippeviren als auch vor 2019-nCV:

häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder mit einem alkoholischen Gel

korrektes” Husten, das heißt Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und entsprechendes Entsorgen im Abfalleimer ODER Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um ständig eingesetzte Handflächen nicht zu kontaminieren)

 

 

 

 

Diagnostik schlafbezogener Atemstörungen

 

Ab April 2017 führen wir in unserer Praxis auch die Diagnostik von schlafbezogenen Atemstörungen durch.

  • Schnarchen Sie?
  • Haben Sie nachts Atemaussetzer
  • Leiden Sie an einer erhöhten Tagesmüdigkeit?
  • Fühlen Sie sich nicht ausgeschlafen, obwohl sie ausreichend lange geschlafen haben?

 

Sprechen Sie uns an: wir können eine Polygraphie durchführen, um die Ursachen zu klären.

 

 

 

 

Wir bieten Ihnen professionelle Hilfe bei der Raucherentwöhnung an:

 

Vor der eigentlichen Behandlung erhalten Sie wichtige Informationen über das Thema Nikotinabhängigkeit, über die Behandlung an sich und über die Zeit nach der Behandlung.

 

Selbstverständlich können Sie alle Fragen stellen, die Sie und Ihre Rauchgewohnheiten betreffen.

 

Die Injektionsbehandlung mit einer Kombination aus homöopathischen und naturheilkundlichen Substanzen erhalten Sie einzeln in einem Behandlungsraum. Dort haben Sie Gelegenheit, persönliche Fragen in einer vertraulichen Atmosphäre zu stellen. 

So werden Ihnen mögliche Entzugserscheinungen genommen oder diese zumindest erheblich mindern. Es kommt nicht mehr dazu, daß sich alle Gedanken nur noch um die nächste Zigarette drehen.

 

Gerne erhalten Sie weitere Informationen in unserer Praxis!